Was ist Pfadi ?

Die Pfadi ermöglicht Kindern und Jugendlichen einmalige Erlebnisse in der Gruppe, unvergessliche Lagertage in der Natur und abenteuerliche Aktivitäten am Samstagnachmittag oder an einem ganzen Wochenende. Pfadis knüpfen Freundschaften fürs Leben und lernen früh, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. In der Pfadi sind alle willkommen, unabhängig von Herkunft, Kultur und Religion. Deshalb ist die Pfadi mit über 48 000 Mitgliedern die grösste Kinder- und Jugendorganisation der Schweiz. Gleichzeitig ist sie Teil der internationalen Pfadibewegung, die rund 60 Millionen Mitglieder in 170 Ländern zählt.

Biberstufe (5-6 Jahre)

In der Biberstufe erleben unsere Kleinsten bereits Pfadifeeling mit den beiden Bibern Mauna und Sori. Mit Hilfe des Biberbilderbuches und Stoffpuppen werden die Kinder durchs Jahr geführt und lernen und entdecken Neues und Spannendes. Alle Aktivitäten der Biberstufe werden gemäss den Pfadigrundlagen, wie sie im Pfadiprofil beschrieben sind, geplant und durchgeführt.

Wolfsstufe (6-10 Jahre)

Die Aktivitäten der Wolfsstufe finden im Rahmen der Meute, einer Grossgruppe von 15 bis 20 Kindern, statt. Um die Gruppendynamik zu fördern, gehört jedes Kind einem Rudel von fünf bis sieben Wölfen an. Wolfsstufenaktivitäten finden in der Regel jede zweite Woche am Samstagnachmittag statt. Die Höhepunkte des Pfadijahres bilden das meist einwöchige Lager und verschiedene Weekends und sind eine gern gesehene Abwechslung zum Alltag. Dank dem türkisfarbenen Pfadihemd werden die Wölfe schon von weit her erkannt.

Pfadistufe (10- 14 Jahre)

Das Fähnli oder die Gruppe ist die wichtigste Einheit der Pfadistufe. Es besteht aus sechs bis acht Mitgliedern und wird von einem Leitpfadi geleitet. Mehrere Fähnli zusammen bilden einen Stamm / Trupp, welcher vom Leitungsteam geleitet wird. Pfadistufenaktivitäten finden in der Regel jede zweite Woche am Samstagnachmittag statt. Einige davon werden von den Leitpfadis für ihr Fähnli organisiert. Der Höhepunkt des Pfadijahres bildet das meist zweiwöchige Sommerlager im Zelt, in welchem die Pfadis das Leben in und mit der Natur hautnah erleben und Erfahrungen für die weitere Pfadizukunft sammeln. Mit dem braunen Pfadihemd passen die Kinder und Jugendlichen der Pfadistufe perfekt in die Natur.

Piostufe (14-17 Jahre)

Die Jugendlichen sind in Equipen von fünf bis acht Pios eingeteilt und erleben in diesen Gruppen ihre Abenteuer. Mit der Unterstützung der Piostufenleiter*innen planen und organisieren sie projektorientierte Aktivitäten und haben so die Möglichkeit, für sich selbst und andere Verantwortung zu übernehmen. Gegen Ende der Piostufe setzen sich die Pios mit ihrer Pfadizukunft auseinander. Sie erhalten die Möglichkeit, in unterschiedlichen Stufen zu schnuppern und entscheiden schliesslich, ob sie bei den Wölfen oder den Pfadis als Leiter*innen anfangen möchten. Die roten Hemden der Piostufe fallen sofort auf.

Rover (17+ Jahre)

Die jungen Erwachsenen sind oft in Rotten eingeteilt und engagieren sich in diesen Gruppen oder als einzelner Rover für die Pfadi und ihr gesamtes Umfeld. Die Rotten sind unterschiedlich gross und organisieren sich selbstständig und unabhängig. Der Horizont der Rover ist weit und die Aktivitäten bieten unendlich viele Möglichkeiten für unvergessliche Abenteuer und Engagement. Die Rover kennzeichnen sich mit dem grünen Pfadihemd, welches sie von nun an hoffentlich noch lange begleiten wird.